Sie befinden sich hier:

Von Münster ans „Marien“

Dr. med. Philipp Matern absolviert seine Weiterbildung in der Speziellen Internistischen Intensivmedizin auf unserer Intensivstation

Dr. med. Philipp Matern

Dr. med. Philipp Matern

  • Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologie

„Das Marienhospital und das Rheinland haben mein Herz erobert“, lacht Dr. med. Philipp Matern und erzählt uns von seinem beruflichen und familiären Wechsel von Münster ins Dreiländereck. Der Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie ist seit Februar 2021 auf der Intensivstation im Marienhospital im Einsatz und absolviert dort seine Weiterbildung für die Spezielle Internistische Intensivmedizin. Zuvor hat er auf Intensivstationen am Universitätsklinikum Münster (UKM) sowie am dazugehörigen Marienhospital Steinfurt gearbeitet. „Schon in meiner Zeit als Zivi in der Krankenpflege hat sich die Medizin zu meinem Traumberuf entwickelt“, berichtet der 35-Jährige, der in Münster Medizin studiert und dort seine Weiterbildung zum spezialisierten Internisten in der Universitätsklinik absolviert hat. „Nach Aachen verschlagen hat es mich und meine Familie nun, weil meine Frau Svenja, die ebenfalls Ärztin ist, wieder in ihrer alten Heimat und der Nähe ihrer Eltern leben wollte“, erzählt Dr. Matern. Das Ehepaar und ihre drei kleinen Kinder haben sich inzwischen in Stolberg-Dorff angesiedelt und fühlen sich im Rheinland pudelwohl. „Das Naturell der hier lebenden Menschen, ihre Herzlichkeit und Offenheit ist im Vergleich zur eher introvertierten Art der Münsteraner schon beispielhaft“, schmunzelt der Neu-Stolberger. Die Entscheidung, von der Uniklinik an ein vergleichsweise kleineres Haus zu wechseln, hatte verschiedene Gründe. „Der Entscheidendste für mich als junger Familienvater waren aber definitiv die familienfreundlichen Arbeitszeiten im 3-Schicht-System“, verrät Dr. Matern. „Die Rahmenbedingungen im `Marien´ haben mich sofort begeistert: Das Team der ITS ist extrem professionell aufgestellt, hat ein hohes Niveau und jeder hat die Chance, sich mit eigenen Ideen und Verbesserungsvorschlägen einzubringen, das macht einfach Spaß. Außerdem reizt mich die sehr gute technische Ausstattung und die Versorgung von Patienten sämtlicher Fachrichtungen“, erzählt Dr. Matern. „Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich über meine Entscheidung, nach Burtscheid zu wechseln und kann meinen ärztlichen Kolleginnen und Kollegen das Marienhospital aus tiefster Überzeugung empfehlen. Die Medizin mit Herz wird hier wirklich großgeschrieben!“

Das Marienhospital Aachen verfügt übrigens über die vollumfängliche Weiterbildungsbefugnis in der Speziellen Intensivmedizin für die Innere Medizin sowie die Anästhesie.

Alle Infos für Bewerber gibt´s hier...