Sie befinden sich hier:

Storchenpost: Hör´ mal, wer da (p) klappert

Nachhaltige Geburt

Anja Salmassi

Leitung Geburtshilfe
Anja Salmassi

  • Leitende Hebamme/Bereichsleiterin Pflege
Teil 19 (oder Klapp(e) r 19

Nachhaltiges Handeln bedeutet, dass wir heute an morgen denken, sozialverträglich und umweltschonend. Wir haben die Bedrohung unserer Ökosysteme, die Bewahrung der natürlichen Regenerationsfähigkeit und den Klimaschutz zur Rettung unseres Planeten vor Augen, damit nachfolgende Generationen mit guten Chancen in der Zukunft leben können. Es ist fünf vor zwölf. Es braucht einen langfristig angelegten verantwortungsbewussten Umgang mit Naturgütern.
Den Menschen indes immer wieder bewusst zu machen, wie „nachhaltig“ Geburt natürlicherweise ist und allezeit war, ist wichtig! Geburt wirkt „langanhaltend und dauerhaft“. Sie beeinflusst das weitere Leben als Frau, als Paar, das Familienleben, die Beziehung zum Kind und damit letztendlich auch die zukünftige Gesundheit der gesamten Bevölkerung. Effekte von Geburt – egal ob positiv oder negativ erlebt, prägen uns wissenschaftlich nachgewiesen stark, wenn auch immer noch nicht allumfassend gesellschaftlich anerkannt. Und menschlich gesehen trifft uns das einzigartige Naturereignis immer voll „aus dem Bauch mitten ins Herz“!
Geburt und Geboren werden brauchen und verbrauchen ebenso wie unser alltäglicher Lebensstil essentielle naturgegebene Ressourcen, die es gilt abzurufen, richtig einzusetzen, nicht an falscher Stelle zu verschwenden und die nachher wieder regeneriert werden müssen. Das ist der Lebenszyklus.
Wir Hebammen und Geburtshelfer*innen sind uns dieser Wichtigkeit immer bewusst, unser Anspruch ist stets, dass wir Geburt „nicht verlernen“ dürfen, medizinisch-technische Ressourcen nur gut begründet, mit Bedacht und Weitblick einsetzen, dies bestimmt unser gesundheitsorientiertes geburtshilfliches sowie auch berufsethisches Handeln. Während dieser sensiblen Lebensphase rund um die Geburt für Frauen, Mütter, Kinder und Familien da zu sein, neben rein medizinisch körperlicher auch mit informativer, vorbereitender sowie psycho-emotionaler Komponente zu begleiten, leistet einen wichtigen Beitrag zu nachhaltiger Geburtshilfe, gesundheitlich und finanziell.
Eine Qualität, die wir nebenbei bemerkt durchaus bei uns im „Marien“ messen können: Deutlich weniger Kaiserschnitte, mehr Wassergeburten, mehr Geburten in aufrechten bzw. alternativen Geburtspositionen, kaum Dammschnitte und ein geringer Schmerzmittelbedarf bei einer individuellen Hebammenbetreuung und eine hohe Zufriedenheit. Das u.a. lässt auf gute Geburtsvorbereitung, eine gesunde Autonomie und Selbstkompetenz der Frau unter der Geburt schließen. Dass Mütter und Kinder den bestmöglichen Start haben sollten, ist unser Ziel und Auftrag und das mit ganzem Herzen.
Fängt eine bessere und nachhaltigere Welt nicht also schon beim ersten Schritt auf diese Erde an?!

Herzlichst Ihre Anja Salmassi

Du bist schwanger? Dann buche doch ganz einfach und unverbindlich einen Termin „Beratung in der Schwangerschaft“ und komm‘ in unsere Hebammensprechstunde. Dort erfährst Du alles über eine mögliche Geburt Deines Kindes im „Marien“, welche nächsten Schritte für Dich evtl. hilfreich und sinnvoll sind. Im persönlichen Gespräch kannst Du all Deine Fragen und Sorgen loswerden.
Eine „Anmeldung zur Geburt“ ist zu jedem Zeitpunkt der Schwangerschaft möglich.

Alle Infos zu unserer Hebammensprechstunde, zur Stillambulanz und zum Angebot der Elternschule „Öcher Domstadtkinder“ gibt´s online unter: www.marienhospital.de/elternschule

YouTube-Video blockiert. Bitte akzeptieren Sie externe Cookies, um dieses Video anzusehen.