Sie befinden sich hier:

Storchenpost: Hör´ mal, wer da (p) klappert

Hebammensprechstunde – Ein offizielles Qualitätsmerkmal!

Anja Salmassi

Leitung Geburtshilfe
Anja Salmassi

  • Leitende Hebamme/Bereichsleiterin Pflege
Teil 15 (oder Klapp(e) r 15

Hebammen sind laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) die Berufsgruppe, die Frauen und Familien in der hochsensiblen Lebensphase von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett am besten vorbereiten und betreuen kann. Wussten Sie, dass Hebammen durch das Hebammengesetz in Deutschland (HebG) befugt sind, physiologisch verlaufende Schwangerschaften, Geburten, Wochenbett- und Stillzeiten eigenverantwortlich zu überwachen, zu leiten und zu betreuen? Das Gesetz schreibt sogar explizit vor, zu jeder Geburt eine Hebamme hinzuziehen zu müssen, unabhängig davon, ob die Geburt unkompliziert oder schwierig verläuft, ob die Geburt ein Kaiserschnitt wird und an welchem Ort die Geburt stattfindet. Hebammengeleitete bzw. geburtshilfliche Betreuung ist also ganz klar gesetzlich geregelt, aber dies ist vielen werdenden Eltern und auch Teilen unserer Gesellschaft leider immer noch nicht bekannt.

Erfreulicherweise erleben wir hier im „Marien" in den letzten Jahren eindeutig die positive Entwicklung, dass Aachener Frauen und Frauen aus der breiten Region zunehmend unser Hebammenhilfe-Angebot als besonders persönliche und individuelle Betreuungsform wahrnehmen und wertschätzen. Das Konzept „Hebammensprechstunde“ als feste Institution unserer Klinik bietet Beratung, Aufklärung und Vorbereitung auf die Geburt ausschließlich durch Hebammen und stärkt so nachweislich das Vertrauen der Frauen in die eigene Gebärfähigkeit. Außerdem wird durch die Vermittlung von Wissen zu vielen Themen die Elternkompetenz gefördert. Diese positiven Effekte erreichen mehr und mehr das Bewusstsein (nicht ausschließlich) unserer Schwangeren. Sicherlich auch der Verdienst unermüdlicher und hartnäckiger Arbeit von Hebammen, Berufsverbänden sowie Vertretern aus Medizin und Wissenschaft. So ist längst die gesundheitliche Relevanz für Mutter und Kind einer normalen Geburt bzw. die eines positiven Geburtserlebnisses nachgewiesen. Dieser Erkenntnis, wie gut oder nachteilig sich die Geburtserfahrung auf das weitere Leben auswirken kann, ist durch unser geburtshilfliches Handeln entsprechend Rechnung zu tragen. Speziell bei uns im „Marien“ erfahren wir den wachsenden Zulauf von schwangeren Frauen als Trendwende mit dem Wunsch nach mehr Natürlichkeit (d.h. eine möglichst natürliche Geburt zu erleben und das Kind zu stillen), Mit- und Selbstbestimmung und gezielter Geburtsvorbereitung. Damit erweist sich die Hebammensprechstunde als erfolgreiche und lohnende Investition Wir blicken inzwischen auf ein langjähriges Bestehen zurück und erfreuen uns wöchentlich über den ausgebuchten Terminkalender. Neben diesem rein hebammenspezifischen Beratungsangebot können sich werdende Eltern hier auch zur Geburt anmelden und Schwangere können fachkompetent Akupunkturbehandlungen erhalten – sowohl geburtsvorbereitend als auch bei sonstigen Schwangerschaftsbeschwerden. Ein Rund-um-gut-betreut-Paket mit viel Potenzial und ein entscheidender Teilaspekt eines Gütesiegels für „gute Geburtshilfe“!

YouTube-Video blockiert. Bitte akzeptieren Sie externe Cookies, um dieses Video anzusehen.