Sie befinden sich hier:

Sektion für Wirbelsäulenchirurgie im MARIEN

Moderne Diagnostik und Therapie bei Rückenschmerzen

Kristin Aretz

Sektionsleiterin
Kristin Aretz

  • Fachärztin für Orthopädie

Rückenschmerzen sind die Volkskrankheit Nummer 1. Die Gründe dafür sind vielfältig. Rund 60 % aller Erwachsenen geben an, mindestens einmal im Jahr Schmerzen an der Wirbelsäule zu haben. In den meisten Fällen verschwinden diese Beschwerden rasch wieder. Wenn jedoch Verschleißerscheinungen oder ein Bandscheibenvorfall dahinterstecken, können Rückenschmerzen auch chronisch werden. Die Sektion für Wirbelsäulenchirurgie im MARIEN unter der Leitung der erfahrenen Orthopädin Kristin Aretz und die Sektion für Neurochirurgie (Leitung: Dr. Johan Moreau) behandeln alle Krankheitsbilder der Wirbelsäule sowohl konservativ als auch operativ. „In unseren Sprechstunden nehmen wir uns viel Zeit, um unsere Patientinnen und Patienten sehr umfassend zu untersuchen. Dazu zählt auch eine gründliche Anamnese, auf deren Basis wir dann gemeinsam den detaillierten Therapieplan erstellen. In rund 50 % der Fälle ist die Heilung oder zumindest starke Minderung der Beschwerden auch ohne OP möglich“, erläutert Kristin Aretz.

Mit Physiotherapie und einer optimalen Schmerzbehandlung kann man schon sehr viel erreichen. Auch die Infiltrationstherapie der Wirbelsäule (Schmerzmittel-Injektion unter Röntgenkontrolle) ist ein sehr wirkungsvolles Verfahren, mit dem die Patient*innen eine schnelle Linderung erfahren. „Bisher haben wir gutes und dankbares Feedback erhalten“, freut sich die Sektionsleiterin Kristin Aretz. Auch ihre 79-jährige Patientin Ingrid Lange, die an einer Verschleißerkrankung der Wirbelsäule leidet, ist voll des Lobes für die Ärztin: „Frau Aretz genießt mein vollstes Vertrauen. Sie hat mich bereits vor vier Jahren mit großem Erfolg am Spinalkanal operiert und ich hoffe, dass ich jetzt ohne Operation wieder beschwerdefrei bin“, zeigt sich die Patientin zuversichtlich.

Bei degenerativen Veränderungen an der Hals- und Lendenwirbelsäulen, die operativ versorgt werden müssen, verfügt das Rückenzentrum am MARIEN über ein breites Behandlungsspektrum und eine ausgezeichnete Expertise. Auch moderne endoskopische Verfahren wie die J@blation zur Behandlung des Facettengelenkssyndroms kommen mit großem Erfolg zum Einsatz.


Rückenzentrum am MARIEN

Die erstklassige Versorgung von Rückenleiden ist Teamarbeit

Die Wirbelsäulenchirurgie hat sich im Laufe der letzten Jahre rasant weiterentwickelt und wird mittlerweile in vielen Kliniken interdisziplinär geführt: Unfallchirurgen, Orthopäden, Neurochirurgen, Sportmediziner und Schmerztherapeuten arbeiten Hand in Hand. So auch im MARIEN!

Unser interdisziplinäres Team im Rückenzentrum ist Ihr kompetenter Ansprechpartner in allen Fragen rund um das Thema Wirbelsäule!

 

Kontakt Wirbelsäulenchirurgie:

Kristin Aretz

Sektionsleiterin
Kristin Aretz

  • Fachärztin für Orthopädie

Kontakt Neurochirurgie:

Dr. Johan Moreau

Dr. Johan Moreau

Kontakt Unfallchirurgie der Wirbelsäule:

Dr. med. Michael Lörken

Ltd. Oberarzt
Dr. med. Michael Lörken

  • Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Spezielle Unfallchirurgie, Sportmedizin
  • ATLS-Instruktor
Dr. med. Thomas Quandel

Chefarzt
Dr. med. Thomas Quandel

  • Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
  • Facharzt für Chirurgie Spezielle Orthopädische Chirurgie, Spezielle Unfallchirurgie
  • Telefon: 0241/6006-1401
  • Fax: 0241/6006-1409

Ihr Rücken braucht Bewegung!

Präventiv empfehlen wir Sport, gesunde Ernährung und ein Normalgewicht. Es ist förderlich, leichte Übungen in den Alltag einfließen zu lassen – z.B. Yoga, Pilates, Schwimmen oder Spazieren gehen. Achten Sie beim Fußball oder Tennis auf ein gutes Aufwärmtraining. Bei Beschwerden sind Physiotherapie (zum Beispiel im Ambulanten Rehazentrum am MARIEN), Rückenschule und Rehasport hilfreich. Hauptsache man macht sein Übungspensum gerne und regelmäßig.

Auch für ältere Patient*innen gilt: Bleiben Sie mobil und fit, und passen Sie auf sich auf! Dies ist die beste Präventionsmaßnahme, um Stürze zu vermeiden.