Sie befinden sich hier:

Rückenzentrum am Marienhospital Aachen

Die Leitende Ärztin Kristin Aretz verstärkt die Sektion für Wirbelsäulenchirurgie

Kristin Aretz

Kristin Aretz

  • Fachärztin für Orthopädie
  • Telefon: 0241/6006-2710

Die Wirbelsäulenchirurgie hat sich im Laufe der letzten Jahre rasant weiterentwickelt und wird mittlerweile in vielen Kliniken interdisziplinär geführt: Unfallchirurgie, Orthopädie, Neurochirurgie sowie Schmerztherapie und Psychosomatik arbeiten Hand in Hand. So auch im Marienhospital Aachen. Seit Jahren haben sich die Fachärzte für Neurochirurgie Dr. med. Paul Sanker und Dr. Johan Moreau als Belegärzte etabliert. Nun wird die Sektion für Wirbelsäulenchirurgie am Marienhospital Aachen seit Jahresbeginn durch die erfahrene Ärztin Kristin Aretz (Fachärztin für Orthopädie) verstärkt.

Die Wirbelsäulen-Expertin hat nach ihrem Medizinstudium (an den Universitäten Magdeburg, Kiel, Wien) und dem Praktischen Jahr im Ausland (Wien, Bangkok, Valencia) bereits in der Weiterbildung früh ihre Schwerpunkte auf die Wirbelsäulenchirurgie gelegt.

Ihre Hauptausbildung erlangte die 44-Jährige, die gebürtig aus Essen stammt, bei dem international renommierten Wirbelsäulenchirurgen Prof. Dr. med. Jürgen Harms in Langensteinbach und konnte die Erfahrungen im Anschluss international bei einem fellowship am hospital for special surgery in New York City und als Oberärztin an der Schulthess Klinik in Zürich vertiefen. Bevor Kristin Aretz den Weg nach Aachen eingeschlagen hat, war sie an der St. Brigida Eifelklinik sowie an Kliniken in Köln und Düren tätig.

Das operative Behandlungsspektrum der Sektion für Wirbelsäulenchirurgie umfasst:

  • Ein- und mehrsegmentale Spondylodesen der LWS und HWS bei degenerativen Veränderungen (dorsal und ventral)
  • Repositionsspondylodesen bei Spondylolisthesen
  • Aufrichtungsspondylodesen bei degenerativen Lumbaskoliosen
  • Revisionsoperationen
  • Total disc replacement an der HWS (Bandscheibenprothesen)
  • Minimalinvasive Therapien wie mikroskopisch assistierte Sequestrektomien und Dekompressionen bei Bandscheibenvorfällen und Spinalkanalstenosen
  • Zweitmeinung bezüglich Wirbelsäulentherapien und Skoliosetherapien
  • Ab Ende des Jahres ist auch die endoskopische Behandlung/Denervation der Facetten- und Iliosacralgelenke sowie die endoskopische Dekompression und Sequestrektomie lumbal bei sehr streng gestellten Indikationen geplant.

Bei unserem Handeln gilt es stets, neben den operativen Möglichkeiten auch die konservative Therapie abzuwägen und einzuleiten. Generell folgen wir dem Grundsatz: Eine Operation ist dann indiziert, wenn diese dem Patienten nachweislich eine Linderung seiner Beschwerden bietet. Auch wenn heutzutage teils zu viel und zu früh operiert wird, sehen wir genauso viele Fälle, bei denen Patienten aus Angst vor Wirbelsäulen-Operationen erst zu spät einen Experten aufsuchen, wodurch Operationen schwieriger bzw. komplikationsträchtiger werden können.

Gerne stehen wir Ihnen als kompetenter Partner in allen Fragen rund um das Thema Rückengesundheit zur Seite und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme:

Marienhospital Aachen
Sektion für Wirbelsäulenchirurgie
Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Sportmedizin
Leitende Ärztin: Kristin Aretz (Fachärztin für Orthopädie)
Zeise 4, 52066 Aachen
Rufnummer: 0241/6006-2710 (Sprechstundenzentrum)
Fax: 0241/6006-2709
E-Mail: wirbelsaeulenchirurgie@marienhospital.de
www.marienhospital.de/rückenzentrum

Die Sprechstunde kann in folgenden Sprachen durchgeführt werden:
Deutsch, Englisch, Spanisch