Sie befinden sich hier:

Durchblutungsstörung

Ursachen und Beschwerden
Die Ursachen einer Durchblutungsstörung sind vielseitig. Rauchen, erhöhte Cholesterinwerte, Bluthochdruck und Diabetes mellitus sind typische Risikofaktoren. Bei der Arterienverkalkung werden Cholesterin und Fette vermehrt in den Gefäßwänden abgelagert. Wachsen diese Ablagerungen, so entstehen Verengungen, die zu einer Durchblutungsstörung der Beine führen können. Diese Durchblutungsstörung führt zur sogenannten Schaufensterkrankheit. Hier kann der Patient nur noch kurze Strecken ohne Schmerzen gehen. Im fortgeschrittenen Stadium kann es zu Schmerzen in Ruhe oder zum Absterben von Gewebe kommen.

Diagnostik
Zunächst finden ein ärztliches Gespräch und die körperliche Untersuchung statt. Mit der Farbduplex-Sonographie können Verengungen genau bestimmt werden. Sollte eine Aufdehnung oder eine Operation in Frage kommen so, wird der Patient zur Angiographie (im MRT oder CT) überwiesen. Die Ergebnisse der Angiographie werden dann mit dem Patienten besprochen und ggf. eine notwendige stationäre Behandlung (Operation) geplant.

Therapie
Die grundsätzliche Therapie liegt in der Behandlung der Risikofaktoren. Ist eine Arterienverkalkung festgestellt worden, sollten Cholesterinwerte und Blutdruck eingestellt werden. Ein ggf. bestehender Diabetes mellitus muss ebenfalls behandelt werden. Wichtig ist der Verzicht auf das Rauchen. Um die Gehstrecke zu verbessern, ist ein sogenanntes Gehtraining nötig. Dies kann individuell oder in unseren Gefäßsportgruppen im Zentrum für Gesundheitsförderung – ZGF- erfolgen. Unter diesen Maßnahmen ist häufig bereits eine deutliche Besserung der Gehstrecke möglich.
Ist eine Verbesserung der durch die oben genannten Maßnahmen nicht mehr möglich, kann eine Therapie mit einer Aufdehnung (ggf. mit Einbringen eines Stents) oder eine Operation erfolgen. Aufdehnungen oder Operationen werden durch unsere Kooperationspartner am Marienhospital Aachen unter stationären Bedingungen durchgeführt.

Kontakt und Terminvereinbarung:
Telefon: 0241/69001
aachen@mvz-gefässchirurgie.de