Sie befinden sich hier:

Praxiskoordination

Sebastian Bernd

Praxiskoordinator
Sebastian Bernd

  • Fachgesundheits- und Krankenpfleger für Anästhesie und Intensivmedizin
Inken Junge

Praxiskoordinatorin
Inken Junge

  • Krankenschwester, Dipl. Gesundheitsökonomin

Die Praxiskoordination versteht sich als stiftungsübergreifendes Bindeglied zwischen praktischer und theoretischer Ausbildung in der Pflege und Ansprechpartner (im Kontakt Praxiskoordination) für Auszubildende, Praxisanleiter*innen, Pädagog*innen, Pflegedirektion und Kooperationspartner in den internen und externen Einsatzbereichen.

Aufgaben der Praxiskoordination:

  • Koordination, Controlling und Evaluation der praktischen Ausbildung
  • Austausch mit den (freigestellten) Praxisanleiter*innen und Auszubildenden
  • Mitarbeit, Weiterentwicklung und Implementierung des Praxiscurriculum inklusive der Ausbildungsnachweise
  • Koordination der praktischen Prüfungen
  • Teilnahme an stiftungsinternen Praxisanleitertreffen
  • Koordination der Praxisanleitungen
  • Unterstützung und fachliche Begleitung der Praxisanleiter*innen
  • Sicherstellung der gesetzlichen Rahmenbedingungen nach PflBG, PflAPrV
  • Ausbildungsbezogenes Bewerbermanagement
  • Zusammenarbeit mit den kooperierenden praktischen Einrichtungen
  • Begleitung des Projekts „SkillsLab“

Freigestellte Praxisanleiterinnen

Claudia Blumberg

Praxisanleiterin
Claudia Blumberg

  • Krankenschwester
Jennifer Yildiz

Praxisanleiterin
Jennifer Yildiz

  • Gesundheits- und Krankenpflegerin

Die Praxisanleitung in der Pflege ist die Ergänzung der fachtheoretischen Ausbildung in der Pflege. Als freigestellte Praxisanleiterinnen unterstützen wir den Wissenstransfer von der Theorie in die Praxis durch gezielte Einzel- und Gruppenanleitungen. Wir sind sowohl Ansprechpartnerinnen für die Auszubildenden, als auch für die Praxisanleiter*innen und Pflegekräfte in den jeweiligen Bereichen. Ziel ist es, den Auszubildenden eine strukturierte und hochwertige Ausbildung zu ermöglichen, um so die Qualität der Pflege zu sichern und zu erhöhen.

Aufgaben der freigestellten Praxisanleiterinnen:

  • Planung, Durchführung und Evaluation von Einzel- und Gruppenanleitungen
  • Unterstützung bei der Erstellung von Pflegeplanungen und Dokumentation
  • Vorbereitung und Teilnahme an den praktischen (Zwischen-)prüfungen
  • Mitarbeit, Weiterentwicklung und Implementierung des Praxiscurriculum
  • Unterstützung und Kontrolle bei der Führung des Ausbildungsnachweises 
  • Erstellung neuer Standards und Verfahrensanweisungen
  • Austausch mit stationären Praxisanleiter*innen, Team- und Bereichsleitungen
  • Organisation von Praxisanleitertreffen
  • Erstellung und Unterstützung von Lernangeboten und Praxisaufgaben
  • Teilnahme an Praxisanleiterkonferenzen und ausbildungsbezogenen Veranstaltungen
  • Begleitung des Projekts „SkillsLab“