HaupteingangInformationsgesprächOperationssaalGeburtshilfe im Marienhospital AachenSeniorenzentrum Marienheim

140 Teilnehmer beim Stoma-Tag 2017 im Marienhospital Aachen: Tagung und Ausstellung zum Thema „Durch Individualität zu mehr Lebensqualität“ erhält großen Zuspruch

Ein Stoma ist kein Stigma. „Mehr als 100.000 Deutsche führen mit einem Stoma ein aktives Gesellschaftsleben“, weiß Chefarzt PD Dr. med. Carsten J. Krones (Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Marienhospital Aachen). „Dazu braucht man versierte Spezialisten an seiner Seite, denn ein Stoma verändert dauerhaft die Physiognomie und die Physiologie des Körpers“, betont der Experte. Bereits zum 7. Mal hat der Chefarzt mit seinem Team rund um den Pflegeexperten Jozo Petrovic am Samstag, 4. März zum Stoma-Tag 2017 im Marienhospital Aachen eingeladen.

Unter dem Motto „Durch Individualität zu mehr Lebensqualität“ standen in diesem Jahr die Themen Hautpflege, technische Versorgung, Leckagen und Mobilität im Mittelpunkt der Tagung. „Der Kongress startete dazu mit einem Update 2017 zur Diagnose Darmkrebs, welche der Anlage eines Stomas ja in vielen Fällen vorausgeht“, erläutert Dr. Krones. „Zwischen den Vorträgen und während des Mittagsimbiss standen die Experten gerne für persönliche Gespräche zur Verfügung. Darüber hinaus stellten sich die großen Selbsthilfe-Gruppen ILCO und Stoma-Welt mit eigenen Informationsständen vor. Die sehr attraktive Industrie-Ausstellung wurde von den Teilnehmern gerne für eine individuelle Information und Beratung genutzt“, berichtet der Chefarzt.

Der Stoma-Tag 2017 widmete sich den ausgesuchten Themen mit versierten Referenten und einer spannenden Produktmesse und bot neben Hausärzten, Pflegepersonal und Mitarbeitenden von Senioreneinrichtungen und Sanitätsdiensten vor allem Patienten eine aktuelle Übersicht über etablierte Standards und neue Entwicklungen.