HaupteingangInformationsgesprächOperationssaalGeburtshilfe im Marienhospital AachenSeniorenzentrum Marienheim

„Ich geh mit meiner Laterne“: Leuchtender St. Martinszug rund ums Marienhospital Aachen

Martinsliedersingen der Grundschule Michaelsbergstraße erfreute die Patienten

Im Marienhospital Aachen drehte sich am 6. November alles um St. Martin. Auf gleich zwei Ereignisse konnten sich die Patienten, Mitarbeitenden, Eltern und Kinder freuen. Der Tag begann um 9:30 Uhr mit dem Martinsliedersingen auf den Stationen des Hauses. Die Kinder der KGS Michaelsbergstraße schnappten sich an diesem Morgen ihre bunten Laternen und zogen singend durch die Krankenhausflure. Jedes Jahr aufs Neue zaubern sie mit ihrem Gesang ein Lächeln auf die Lippen der Patienten und ernten dafür kräftigen Applaus.

Abends waren dann mehrere hundert Kinder und ihre Familien eingeladen zum traditionellen St. Martinszug rund um das Marienhospital Aachen. Bereits seit vielen Jahren veranstaltet der Kindergarten „Am Höfling“ zusammen mit dem MHA den fröhlichen Martinszug in Burtscheid. Nach dem stimmungsvollen Auftakt in der Kapelle des Hauses, wo Diakon Dr. Curt Creutz die Kinder in das Geheimnis von St. Martins einweihte, zog die singende Schar mit den leuchtenden Laternen vom Abteiplatz vorbei an St. Johann in den Innenpark der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege des Marienhospitals Aachen. Mit von der Partie war wie immer natürlich auch der leibhaftige St. Martin auf seinem stattlichen Ross, der den bunten Fackelzug zum riesigen aufgetürmten Martinsfeuer führte. Dort saß der arme Bettler zusammengekauert und durchfroren am Baum und freute sich darüber, dass St. Martin sein Schwert zückte und seinen dicken, roten Mantel mit ihm teilte, damit er nicht länger frieren musste.  

Traditionell wurden die kleinen Besucher am Ende der Zeremonie mit einem warmen Kakao und einem Weckmann verabschiedet und die großen Gäste durften sich einen leckeren Glühwein schmecken lassen.