HaupteingangInformationsgesprächOperationssaalGeburtshilfe im Marienhospital AachenSeniorenzentrum Marienheim

Neujahrsempfang: "Marienhospitäler" feierlich in den Ruhestand verabschiedet

Nach insgesamt 170 Arbeitsjahren in „ihrem Marien“ hieß es nun für sechs Mitarbeitende Abschied nehmen aus dem aktiven Berufsleben in der Katholischen Stiftung Marienhospital Aachen. „Die Geschichte wird durch Menschen geschrieben und alles hat seine Zeit. Aber jedes Ende setzt zugleich einen neuen Anfang. So seien Sie begrüßt in der Runde unserer Neuruheständler“, sagte Rolf-Leonhard Haugrund (Geschäftsführender Vorstand der Stiftung) bei seinen Abschiedsworten im Rahmen des Neujahrsempfangs, zu dem traditionell alle Ruheständler der Stiftung eingeladen werden. „Sie haben bei uns Geschichte  geschrieben“, lobte der Vorstand die Ehrengäste: Brigitte Güthenke (Pflegekraft im Marienheim in Stolberg-Büsbach), Katharina Kell (Serviceassistentin im Marienhospital Aachen), Christian Kittel (langjähriger Krankenpfleger und zuletzt Mitarbeiter im Medizincontrolling), Karl-Josef Offermanns (langjähriger Leiter der Finanzabteilung) sowie Ursula Plum und Valentina Wagner (beide Krankenschwestern im MHA). „Erfolgreiche Jahre liegen hinter Ihnen, wofür Ihnen Dank und Anerkennung gebührt. Sie haben sich mit hoher Motivation, großem Engagement und insbesondere mit Herz und Verstand für die uns anvertrauten Menschen und für die Ziele der Stiftung eingesetzt. Ihre langjährige Treue zu unserer Gemeinschaft ist vorbildlich.“ Im Anschluss an diese persönliche Ansprache erhielten die frischgebackenen Rentnerinnen und Rentner eine Ehrenurkunde aus den Händen des Vorstandes Rolf-Leonhard Haugrund, der selbst seit über 40 Jahren in der Stiftung „zuhause“ ist.

Ganz nach dem Motto „einmal Marienhospitäler, immer Marienhospitäler“ trudelten mehr als 80 ehemalige Kolleginnen und Kollegen zum Klönen, Lachen und Schunkeln ins MHA – Luise Dunker hatte die Reise eigens aus ihrem neuen Zuhause in Berlin angetreten. „Durch unser jährliches Seniorentreffen bleiben wir mit unseren ehemaligen Mitarbeitenden verbunden und es ist eine schöne Gelegenheit, in gemütlicher Runde auf das letzte Jahr zurückzuschauen und einen Ausblick auf die kommenden Monate zu wagen“, erzählt Rolf-Leonhard Haugrund. In seinem Vortrag schaute er folglich auch nicht nur auf ein bewegtes Jahr 2015 zurück, sondern blickte auch in die Zukunft und gab den Gästen einen Einblick in die neuen Projekte und Investitionen der Stiftung.

Zum Abschluss des Neujahrsempfangs gab der Öcher Karnevalsprinz Michael II. mit seinem Hofstaat noch ein Stelldichein und lud die Seniorinnen und Senioren zum Schunkeln und Mitsingen ein.