Renommierte Spezialisten in der Gefäßmedizin: MVZ Gefäßzentrum-Aachen

Das GEFAESSZENTRUM-AACHEN von Dr. med. Thomas Schmeink, Dr. med. Ursula Schmeink, Dr. med. Rosemarie Liebenstund und Jens David Puschmann ist seit vielen Jahren eine der führenden Adressen in der Gefäßchirurgie, Phlebologie und Lymphologie in Aachen. Die Praxis in der Viehhofstraße 43 (in unmittelbarer Nachbarschaft zum MHA) ist im Januar 2017 zu einem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) unter dem Dach der Katholischen Stiftung Marienhospital Aachen ausgebaut worden. Mit der Gründung des MVZ GEFAESSZENTRUM-AACHEN hat die Stiftung eine Plattform für die noch engere Verzahnung zwischen ambulanter und stationärer Versorgung geschaffen. Durch die enge Kooperation mit den klinischen Partnern im Marienhospital Aachen können die Patienten auf eine noch kompetentere Betreuung vertrauen – sowohl was die medizinische Expertise betrifft aber auch hinsichtlich optimaler, strukturierter Abläufe.

Die Ärzte des MVZ arbeiten dabei Hand in Hand mit den Chefärzten des Marienhospitals zusammen und können auf das gesamte medizinisch-technische Equipment, das ein modernes Krankenhaus zu bieten hat, zurückgreifen. Auch für die klinischen Partner ist das MVZ ein großer Gewinn, weil durch gemeinsame Standards die gesamten OP-Vorbereitungen der Patienten ambulant im MVZ durchgeführt werden und die Patienten somit wieder früher in die häusliche Umgebung entlassen werden können.

Die medizinischen Schwerpunkte des MVZ GEFAESSZENTRUM-AACHEN liegen in der Frühdiagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen. Das Hauptaugenmerk ist dabei die frühzeitige Erkennung der Neigungen zu Aderverstopfungen. Ebenso wichtig sind die Diagnostik und Behandlung venöser und lymphologischer Veränderungen.

Vorsorgeuntersuchungen haben im MVZ einen besonderen Stellenwert. Moderne schmerzfreie Methoden werden z.B. mit der Ultraschall-(Farbduplex-) Untersuchung durchgeführt. Ziel ist es, eine Wiederherstellung des ungestörten Blutflusses in den Adern zu erreichen, z.B. bei der Schaufensterkrankheit, Halsschlagaderveränderungen, Schlaganfall, Bauchschlagadererweiterung und Thrombosen. Weitere Schwerpunkte sind die Behandlung der Hämorrhoiden, der Nerveneinklemmung der Hand (Carpaltunnel) und der Krampfadern mittels Verödung oder – falls erforderlich – mittels Operation. Diese erfolgen überwiegend ambulant. Der Patient verbleibt in seinem vertrauten Umfeld und die Genesungsdauer wird verkürzt. Bei Bedarf und auf Wunsch kann die operative Behandlung auch stationär erfolgen. Nicht zuletzt deshalb bietet das MVZ-Gefäßzentrum Aachen eine enge stationäre Anbindung an das Marienhospital Aachen. Somit ist eine gegebenenfalls erforderliche operative Behandlung oder Dehnungsbehandlung einer Schlagadererkrankung gewährleistet.

Die Praxis arbeitet seit Jahren nach den RKI-QM-Hygienerichtlinien und ist nach der ISO-NORM 9001:2000 TÜV-zertifiziert.

Wir bieten durch die enge Kooperation mit dem Marienhospital Aachen folgende Untersuchungs- oder Therapiemaßnahmen an: MR-Kernspin und

CT-Untersuchung (Röhre), Aderdehnung, STENTs, Gerinnselauflösung, Aderoperation (Hals-Bauch-Bein), Venenoperation nach dem aktuellsten Standard.

Kooperationspartner:

Klinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie am Marienhospital Aachen

Klinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie am Marienhospital Aachen