Sie befinden sich hier:
Danuta Rütz

QM-Beauftragte
Danuta Rütz

Verantwortung der obersten Leitung für das QM-System

Die Katholische Stiftung Marienhospital Aachen ist Träger der zugehörigen Einrichtungen. Die Gesamtverantwortung obliegt dem Vorstand. Er trifft die strategischen und politischen Entscheidungen. Die operative Führung ist den Leitungen der Einrichtungen und Betriebsteile übertragen. Der Vorstand, die Geschäftsführung, Einrichtungsleitungen und Bereichsleitungen forcieren die Aufrechterhaltung und kontinuierliche Weiterentwicklung des Qualitätsmanagementsystems durch:

• Festlegung und Überwachung der Qualitätspolitik und Qualitätsziele
• Vermittlung der Bedeutung kundenseitiger, gesetzlicher und behördlicher Anforderungen
• Bereitstellung der erforderlichen personellen und finanziellen Ressourcen

Das Ziel der Unternehmensleitung ist die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems, welches die Forderungen der DIN EN ISO 9001: 2015 erfüllen muss. Dieses sollte:
• für den Zweck und Kontext der Stiftung angemessen sein
• die strategische Ausrichtung unterstützen
• den Rahmen für die Qualitätsziele bilden
• sich verpflichten, die Anforderungen der Norm zu erfüllen
• sich zu fortlaufender Verbesserung verpflichten
• als dokumentierte Information verfügbar sein (z.B. in Prozessbeschreibungen und Verfahrensanweisungen vorliegen)
• innerhalb der Organisation allen Mitarbeitenden bekanntgemacht werden, von diesen verstanden worden sein und durch sie angewendet werden
• für relevante interessierte Parteien (z.B. Kooperationspartner, Lieferanten) verfügbar sein
• Managementbewertungen veranlassen und durchführen

Der Vorstand, die Einrichtungsleitungen und alle Vorgesetzen nehmen ihre Vorbildfunktion für alle Mitarbeitenden erkennbar wahr und unterstützen das Managementsystem.

Qualitätspolitik
Die Qualitätspolitik ist im Leitbild der Katholischen Stiftung Marienhospital Aachen verankert, mit Blick auf und unter Beachtung des Umfeldes (z.B. Konkurrenten/ Mitbewerber, interessierte Personen).
Wir lassen uns von der Erkenntnis leiten, dass Kompetenz und Qualität keine statischen, sondern dynamische Größen sind. Die ständige Verbesserung ist für eine gesunde Unternehmensentwicklung unserer Einrichtungen essenziell. Bei konsequenter und unternehmensweiter Anwendung der ständigen Verbesserung kann das Leistungspotential unserer Einrichtungen gesteigert werden.
Wir definieren hohe Qualität in unseren Einrichtungen, nicht nur als ausgezeichnete medizinische und pflegerische Versorgung unserer Mitmenschen, sondern auch als hohen Erfüllungsgrad der Interessen und Wünsche aller Menschen und Interessensgruppen, die mit unseren Einrichtungen verbunden sind.
Ziel ist es, die Zufriedenheit unserer Patienten, Kunden, Bewohner und Rehabilitanden nachhaltig zu sichern und die Qualität der Prozesse und Verfahren kontinuierlich zu verbessern.
Anforderungen aus Gesetzen, Normen, Richtlinien sowie deren Anwendung sind in der mitgeltenden Dokumentation, sowohl in allgemeingültiger Form für alle Einrichtungen und Betriebsteile, als auch speziell für einzelne Bereiche und Zentren (z.B. BrustCentrum, EndoProthetikZentrum) der Katholischen Stiftung Marienhospital Aachen, verbindlich gültig.
Getragen wird dieses System durch die aktive Umsetzung und Unterstützung durch alle Mitarbeitenden der Katholischen Stiftung Marienhospital Aachen.
Diese Beteiligung auf allen Ebenen ist hierbei ebenso unerlässlich wie die Beachtung der Rückmeldungen seitens unserer Patienten und anderer Beteiligter. Sie geben uns die Chance, uns weiter zu verbessern.
Zur Operationalisierung dieser Qualitätspolitik definieren wir jährlich auf Basis der sieben Inhalte des Leitbildes:
• Leib und Seele
• Qualifizierte Behandlung und Betreuung
• Im Mittelpunkt: Der Mensch
• Erfolg im Team
• Steigerung der Qualität
• Wirtschaftliches und ökologisches Handeln
• Unser Bild in der Öffentlichkeit
pragmatische und möglichst messbare Qualitätsziele auf Stiftungsebene. Diese übergeordneten Qualitätsziele bilden die Grundlage für die Zielplanung auf Abteilungsebene. Der Erfüllungsgrad wird im Rahmen der Managementbewertung evaluiert.