Kardiovaskuläre Bildgebung

Für die kardiovaskuläre nicht-invasive Diagnostik stehen drei High-End-Echokardiographiegeräte zur Verfügung. Damit werden transthorakale (die Untersuchung des Herzens von außen durch den Brustkorb - Thorax). und transösophageale (hier wird der Schallkopf mit einem Echoskop über die Speiseröhre in die Nähe des Herzens gebracht) 2D- und 3D-echokardiographische Untersuchungen sowie dynamische und pharmakologische Belastungsechos durchgeführt.

In Kooperation mit der Radiologie werden Kardio-CT und Kardio-MR einschließlich Stress-MRT-Studien bei entsprechenden Fragestellungen angefertigt. Die Echogeräte sind digital am Kardio-PACS-Server angeschlossen, so dass die gesamte kardiovaskuläre Bildgebung des Patienten einschließlich CT und MRT jederzeit an jedem Bildschirmarbeitsplatz innerhalb der Klinik betrachtet und nachbefundet werden können.

Die Softwarearchitektur ermöglicht im Bedarfsfall den Austausch digitalisierter Bild- und Filmdateien der Patienten mit den Zuweisern sowie mit anderen Häusern und dem Universitätsklinikum.