HaupteingangInformationsgesprächOperationssaalGeburtshilfe im Marienhospital AachenSeniorenzentrum Marienheim

Ein Vierteljahrhundert MHA: Zwanzig „Marienhospitäler“ mit dem Ehrenzeichen in Gold für langjährige Mitarbeit ausgezeichnet

Herzlichen Glückwunsch: Auf 25 Jahre Dienstjahre im Marienhospital Aachen schauen in diesem Jahr 20 Mitarbeitende zurück. Als Dank und Anerkennung bekamen sie dafür nun im Rahmen einer Feierstunde das Ehrenzeichen in Gold der Caritas überreicht:

Nelli Beck, Beate Dowlaszewicz, Marica Dragas, Jerzy Formella, Nicole Frosch, Petra Gronen, Marianne Hillebrand, Veronica-Yei Kelly, Kerstin Kirchner, Martina Krieger, Anita Langel, Stephanie Meuter, Sabine Neuss-Bereit, Ionnis Papadopoulos, Marlies Sachse, Peter Schlächter, Beate Stollenwerk, Seher Üzülmez, Martina Weinholtz und Jerzy Wiech.

Vorstand Benjamin Michael Koch, Geschäftsführer Thorsten Keuschen, Betriebsratsvorsitzende Daniela Korres und die Generalökonomin Sr. Maria Ursula Schneider SPSF (Diözesancaritasverband) dankten den Jubilarinnen und Jubilaren für das langjährige Engagement: „Meinen ganz herzlichen Dank an Sie alle“, begrüßte der Vorstand die Gäste. „Sie fühlen sich seit 25 Jahren mit unserem Haus verbunden. Das sind zehntausende von Stunden, die Sie für die uns anvertrauten Menschen im Einsatz waren. Auf diese große Wertschätzung können wir stolz sein. Denn das macht ein gutes Unternehmen aus: Engagierte Menschen, die sich gerne für eine gute Medizin und Pflege stark machen.“

Sr. Maria Ursula ergänzt in ihrer Ansprache: „Ich freue mich, dass es so zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt, die sich über viele Jahre dafür einsetzen, dass ein Riesenbetrieb wie ein Krankenhaus reibungslos funktioniert. Ich bin mir sicher, dass Sie in den vielen Dienstjahren zahlreichen Patienten zu neuem Leben verholfen haben und ihnen neben der Fachkompetenz auch Trost, Zuwendung, Hoffnung und Beistand geschenkt haben. Als Dank und Anerkennung darf ich Ihnen dafür heute die goldene Ehrennadel des Deutschen Caritasverbandes überreichen.“ Die Ehrengäste nahmen die Glückwünsche und Präsente dankbar und gerührt entgegen.

Im Anschluss an die Auszeichnungen hatten die Ehrengäste zusammen mit ihren Angehörigen und Freunden noch ausgiebig Gelegenheit, in gemütlicher Runde und bei einigen Leckereien über die gemeinsame Zeit in der Stiftung zu plaudern.