Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie

In der Leistenbruchchirurgie nutzt das Marienhospital Aachen die spezielle Expertise der Aachener Schule: die „maßgeschneiderte Therapie" ist das Prinzip der OP-Taktik, d.h. es wird immer das individuell beste Verfahren ausgewählt. Das Leistungsspektrum umfasst deshalb sowohl Nahtverfahren (Shouldice, Zimmerman) als auch Netzimplantationen (Lichtenstein, TAPP). Viele der Operationen lassen sich auch ambulant durchführen.

Bei der Versorgung von Narbenbrüchen ist die Implantation eines Kunststoffnetzes mittlerweile internationaler Standard. Die Muskulatur der Bauchwand wird nach Aachener Schule mit einem Kunststoffnetz unterfüttert (Sublay-Technik). Laparoskopische Versorgungen (IPOM) sind Einzelfällen vorbehalten.