Konzerte

Aktuelles

In der Kapelle im Seniorenzentrum Marienheim wird wieder gebetet

10.08.2017

Weihbischof feierte Wortgottesdienst anlässlich der Wiedereröffnung

Die Kapelle des Seniorenzentrums Marienheim der Katholischen Stiftung Marienhospital Aachen in Stolberg-Büsbach war aufgrund der umfassenden Baumaßnahme für einige Monate geschlossen. Jetzt wurde die Kapelle wieder feierlich in Gebrauch genommen – und das mit prominenter Unterstützung: Der Weihbischof Dr. Johannes Bündgens hatte es sich nicht nehmen lassen, in der Kapelle des Marienheims höchstpersönlich einen Wortgottesdienst zu feiern. Auch Pfarrer Jürgen Urth und der Ethikbeauftragte der Stiftung und ständige Diakon Dr. Curt Creutz nahmen an dem feierlichen Gottesdienst teil. Zahlreiche Gäste waren der Einladung gefolgt und begingen gemeinsam das besondere Ereignis in der bis auf den letzten Platz gefüllten Kapelle.

Benjamin Michael Koch (Vorstand der Katholischen Stiftung Marienhospital Aachen) begrüßte die Besucher und bedankte sich gemeinsam mit dem Geschäftsführer Thorsten Keuschen bei allen Bewohnerinnen und Bewohnern sowie den Mitarbeitenden des Marienheims für ihre Geduld und das Verständnis während der noch nicht ganz abgeschlossenen Baumaßnahme. Manuela Luckei (Hausleiterin des Marienheims) sprach von der großen Bedeutung der Kapelle für die Senioren: „Auf diesen Tag der Ingebrauchnahme der Kapelle haben alle von uns sehnsüchtig gewartet. Sie ist das Herz dieses Hauses und wurde von den Bewohnerinnen und Bewohnern schmerzlich vermisst.“ Sie bedankte sich bei allen Beteiligten, die an der Planung und Mitwirkung des Gottesdienstes beteiligt waren: „Ein ganz besonderes Highlight war die Unterstützung der Feierlichkeiten durch die Katholische Grundschule und der katholischen Kindertagesstätte St. Hubertus aus Stolberg-Büsbach.“ Die Kinder der Katholischen Grundschule hatten das bekannte „Danke-Lied“ speziell für das Marienheim umgeschrieben und trugen dieses mit ihrer ehemaligen Rektorin Irmgard Remmert vor. Schnell stiegen sämtliche Besucher lautstark mit in das Lied ein. Nach dem Gesang der Katholischen Kindertagesstätte St. Hubertus war der Höhepunkt mit dem Einsetzen des Altarsteins und anschließendem Segensritus erreicht. Weihbischof Bündgens nahm diese Zeremonie gemeinsam mit den Kindern der Grundschule vor. Die folgende Kommunion war für viele Besucher der krönende Abschluss des Gottesdienstes. „Der Festakt und die damit verbundenen Emotionen der Bewohner spiegeln wider, wie sehr die Kapelle im Alltag der Bewohner gefehlt hat. Es war ein besonderer Moment, den wir alle nicht so schnell vergessen werden“, fasst Manuela Luckei den besonderen Nachmittag im Seniorenzentrum Marienheim zusammen.