HaupteingangInformationsgesprächOperationssaalGeburtshilfe im Marienhospital AachenSeniorenzentrum Marienheim

Großes Sport-Event in Aachen-Brand: 600 Starter kämpften beim mha-Triathlon um Bestzeiten

Wettertechnisch zeigte sich der April von seiner typischen Seite: Mal Sonne, mal Wolken, mal Schauer. Beim mha-Triathlon am Sonntag, 26. April war alles dabei. Aber davon ließen sich die rund 600 Starter und über 1000 Zuschauer die Laune nicht vermiesen. Die ganze Region rund um die Schwimmhalle Brand stand ganz im Zeichen des großen Triathlon-Spektakels. Das legendäre Sport-Event des Brander Schwimmvereins und der Katholischen Stiftung Marienhospital Aachen glänzte auch im 26. Jahr erneut mit einem Starterrekord. Für die 600 Sportler hieß es wieder ab ins Wasser, rauf aufs Rad und rein in die Laufschuhe. Beim mha-Triathlon gingen die Sportbegeisterten in neun Kategorien an den Start. Neben der Volksdistanz über 500 m schwimmen, 22 km Rad fahren und 5 km Laufen, konnten sich die Neulinge auch in der Schnupperdistanz versuchen. Hier standen 200 m schwimmen, 8,4 km Rad fahren und 2,5 km Laufen auf dem Programm.

Am Wettkampftag kämpften bis zum späten Nachmittag die Einzelstarter zwischen 6 und 70 Jahren und 300 Staffelstarter um Bestzeiten. Im Wasser, auf dem Rad und auf der Laufstrecke mussten große und kleine Triathleten ihr Können unter Beweis stellen. Die 5 km Laufstrecke führte beim Volkstriathlon über den Brander Wall. Den höchsten Punkt in Brand erreichen die Starter über die „Wand“. An dem 120 m langen knackigen Anstieg am Ende des Walls wurden Pulshöchstwerte erreicht. Zweimal durften die Athleten den Brander Wall erobern.

„Traditionell richtet sich der mha-Triathlon auch an Neueinsteiger und Sportler, die das Gefühl Triathlon einmal live erleben möchten“, berichtet der Triathlon-Koordinator Andreas Trautmann. „Wir hatten auch in diesem Jahr wieder Sportler aus ganz Deutschland am Start.“

Beim großen Sport-Event waren bereits ab 6:00 Uhr morgens bis zu 120 Helfer mit Aufbau, Streckensicherung und Sportlerbetreuung beschäftigt. Auf dem Parkplatz an der Schwimmhalle entstand ein kleines Eventdorf mit Cafeteria, Getränkewagen, Informationsständen und Massageservice. Zuschauer und Fans konnten hier hautnah den Zieleinlauf und die Siegerehrungen miterleben.

Für den Hauptsponsor und Namensgeber der Veranstaltung die Katholische Stiftung Marienhospital Aachen ist der Triathlon wichtig, weil dadurch ein Beitrag zur Prävention geleistet wird. „Wir unterstützen den Triathlon nun bereits zum 16. Mal und möchten mit der Sportveranstaltung ein Zeichen setzen für die Gesundheitsförderung durch Sport“, erläutert Rolf-Leonhard Haugrund (Vorstand der Stiftung). „Für eine gesunde Lebensweise ist Bewegung ein wichtiger Faktor, denn Sport hält die Menschen fit“, betont Haugrund. „Wer sich früh bewegt, bleibt länger gesund und das ist unser erklärtes Ziel. Mit dem Zentrum für Gesundheitsförderung – ZGF am Marienhospital Aachen bieten wir jedes Jahr tausenden Menschen eine Plattform für Sport, Spiel und Entspannung“, so Haugrund. „Neben dem aktiven Beitrag zur Gesundheitsförderung steht beim mha-Triathlon aber auch das soziale Engagement im Fokus. In diesem Jahr haben wir wieder auf Finishergeschenke verzichtet und das Geld stattdessen für einen guten Zweck spenden.